„Never Mind The HFC“

Beim gestrigen Topspiel Rasenballsport Leipzig gegen Hannover 96 solidarisierten sich die Red Aces aus Leipzig mit einem Spruchband mit den angegriffenen Fans des VfL Halle 96. Mille grazie.

Stay Strong Weiterlesen

Advertisements

Welcome

IIIII

An invite for refugees to a football match of VfL Halle 96

Für das nächste Heimspiel des VfL Halle 96 bietet der Verein an, 100 Freikarten für Flüchtlinge zu vergeben. Wir laden euch also hiermit ein, am 26.09.2015 um 14:00 Uhr mit uns gemeinsam ein Fußballspiel zu besuchen. Außerdem wird es die Möglichkeit geben, vorher zusammen etwas zu essen und zu trinken. Dafür treffen wir uns 12:00 Uhr im Stadion Am Zoo (Geschwister Scholl Str. 24). Es kann auch Hilfe bei der An- und Abreise geben. Wir haben dafür und für die Verpflegung Geld gesammelt. Interessierte können sich möglichst auf englisch unter vflhalle-fans@gmx.de oder in der Facebookveranstaltung melden. Die Fanszene beim VfL ist sehr klein, die Heimspiele sind meist nicht so gut besucht, aber die Atmosphäre ist entspannt und angenehm. Deshalb: kommt vorbei, esst, trinkt und schaut Fußball mit uns.

+++ [English follows below//français suit ci-dessous//العربية تتبع أسفل] +++

Weiterlesen

Stadionbesuche ohne Angst

„[…] Die Anhänger des VfL Halle 96 gehen auf ihre ganz eigene Art mit RB Leipzig um. Beim Spiel gegen die zweite Mannschaft des großen Nachbarn standen beide Fangruppen zusammen in einem Block und warben füreinander. »In Halle gibt es nur einen Verein: den VfL«, stand auf einem Transparent der Leipziger. »In Leipzig gibt es nur RBL und RSL«, antworteten die Hallenser und bezogen so Roter Stern Leipzig, einen weiteren befreundeten Verein, mit ein.“

http://www.neues-deutschland.de/artikel/965847.stadionbesuche-ohne-angst.html

Fanclub-Spiel VfL Halle 96 – RB Leipzig

„Der eigentliche Kracher des Tages fand am Sonntag jedoch schon gegen 14.00 Uhr auf dem Gelände des VfL Halle 96 statt. Dort empfingen die Fans des VfL die der Roten Bullen aus Leipzig. Die in orange spielenden Gäste (ohne einen einzigen echten Holländer an Board) setzten sich aus Mitgliedern der Fanclubs BULLS CLUB und L.E. Bulls sowie weiteren Fans der Meistermannschaft aus Leipzig zusammen. Weiterlesen