Für den modesten Fußball

Advertisements

Vom Kleingärtnerverein zum Kiezklub

„Auch wenn die Zuschauerzahlen beim VfL höher sein könnten – die Stimmung im Fanblock ist stets angenehm. »Wir nehmen uns selbst nicht ernst«, sagt Christian Kirchert. So hört man Gesänge wie diesen: »1000 Mann, die Hütte voll, der VfL ist da.« Oder: »Unsere S-Bahn fährt ohne L.O.K.«, wird beim Duell gegen die Leipziger wieder zu hören sein. »Wir sind Affen, hochbegabte Affen, schlafen im Gehege oder im Stadion am Zoo«, ist dagegen ein Klassiker bei jedem Heimspiel. Manchmal wird es auch politisch. Vor der WM war »Deutschland? Vorrundenaus!« auf einem Transparent zu lesen.“

http://www.neues-deutschland.de/artikel/947329.vom-kleingaertnerverein-zum-kiezklub.html

„Kein Tor Stajner“

„Nach 55 Minuten konnte Jiri Sisler in einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit für die Gäste verkürzen. Die erhöhten den Druck und kamen in der 81. Minute zu einem Elfmeter. Bienko war gegen Nezmar einen Schritt zu langsam. Aber Stajner verschoss! Die Fans sangen „Kein Tor Stajner“. In der Schlussminute beendete der eingewechselte Tobias Cramer das Zittern der 96er mit dem Tor zum 3:1.“
FuPa

Spielbericht von 96 vs. Zwickau 31.10.10

Der folgende Bericht wurde für das Fanzine der Zwickauer Ultras „Red Kaos“ verfasst.

Nach ziemlich öden Spielen gegen unattraktive Gegner – darunter die lästigen Zweitvertretungen in der Liga – war die Vorfreude auf das Spiel gegen Zwickau groß. Nach unseren Erfahrungen im Vorjahr war wieder mit einem größeren Haufen an Gästefans am heimischen „Stadion am Zoo“ zu rechnen. Während beispielsweise „Sachsen Leipzig“ lediglich mit ca. 100 Fans nach Halle kam, so wussten wir, dass der „FSV“ 150 Leute und ordentlich Stimmung mitbringen wird. Weiterlesen